Woche 6: Video

Das Internet ohne Videos ist eigentlich überhaupt nicht denkbar. Den Hauptanteil der verfügbaren Videos im Netz liefert YouTube.
Anfang 2012 wurden täglich 4 Milliarden Videos aufgerufen und pro Minute etwa 60 Stunden neues Videomaterial hochgeladen. Im Mai 2013 wurden inzwischen schon mehr als 72 Stunden Videomaterial pro Minute hochgeladen.
Einen großen Anteil der Videos stellen dabei die sogenannten Do-It-Yourself-Filme, in denen in meist leicht verständlicher Weise erläutert wird, wie Dinge funktionieren, wie man etwas herstellt, repariert oder entwickelt. Auch werden Vorträge und Lehrvideos in großer Zahl auf YouTube veröffentlicht uns bieten somit einen riesigen Bestand an Material, dass zum Selbstlernen geeignet ist.
Diese Woche schauen wir uns an, wie Bibliotheken Videos für ihre Arbeit nutzen können, um ihre Nutzer mit bestimmten Themen zu erreichen, um Informationen zu vermitteln oder auch, um z.B. Veranstaltungen zu promoten.

Entdecken

Vielleicht hast du bereits einige sehenswerte Videos von Bibliotheken auf YouTube gesehen. Eigene Videos der Bibliothek könnten z.B.

– Nachrichten an Eltern enthalten über das Vorlesen und den Wert des Lesens an sich erklären, was Bibliotheken sind und was Bibliothekare und Informationsvermittler eigentlich so tun

– Bücher als Teil des Bestandes bewerben

– als spezielles Training für Mitarbeiter gedacht sein

– Aufzeichnungen von Veranstaltungen in der Bibliothek sein

– Benutzungsordnungen o.ä. als Cartoon vermitteln

– zur Imageförderung eingesetzt werden. (Ein Besipiel der Mediothek Krefeld, die mit diesem Video auf die anstehende Tour de France hinweist :-))

Erweitert

Für die unter euch, die ganz neu mit YouTube anfangen: Nimm‘ ein Video mit der YouTube App auf dein mobiles Gerät auf und lade es dann zu YouTube hoch.
Falls noch nicht vorhanden, richte dir einen Account bei YouTube ein. Eine Kurzanleitung zur Erstellung eines YouTube Kanals findets du hier.

Die erfahreneren Nutzer können auch mit Vine oder Instagram ein Video erstellen
Vine ist eine kostenlose App von Twitter, mit der man Videos in einer Länge von 6 Sekunden erstellen und teilen kann.
Seit Kurzem ist es auch möglich, mit der Instagram App Videos mit einer Länge von 15 Sekunden zu erstellen und zu teilen.
Nutze beim Teilen der Videos auf Twitter bitte immer den Hashtag #ger23mthings

Gedankensplitter

– Verfügt deine Bibliothek bereits über einen eigenen Videokanal?

– Könnte deine Bibliothek Videos dafür nutzen, bestimmte Trends zu setzen oder einen bestimmten Raum für Informationen zu schaffen, den nur ihr bereit stellt? (Die ZBW hat einige Videos zu den unterschiedlichen Berufsbildern ihrer ‚Bibliothekarinnen‘ ins Netz gestellt.

– Welche Informationen zur Bibliotheksbenutzung oder den Services könnten gut über Videos transportiert werden? Z.B. dazu, wie die Selbstverbuchung funktioniert.

– Hast du mal überlegt, eigene Filmtrailer zu entwickeln um z.B. um Lesungen oder andere Aktivitäten, zu promoten?
– Siehst du dir selbst Videos an, um dich über Entwicklungen und Trends auf dem Laufenden zu halten? Z.B. die der Zukunftswerkstatt auf YouTube.

– Könntest du dir vorstellen, das Erstellen und Veröffentlichen von Videos als Service für die Bibliotheksnutzer anzubieten? Ein aktuelles Beispiel bietet die Stadtbibliothek Greven mit dem Projekt „Kannst du was? – Dann erklär’s!“

Dieser Beitrag ist ein Remix von 23mobilethings und anz23mobilethings – Thing 6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s