Woche 9: QR-Codes

Obwohl es QR Codes bereits seit einiger Zeit gibt, ist nicht jeder davon überzeugt. Die Nutzung hält sich – zumindest in Deutschland – in überschaubaren Grenzen. Es gibt sie trotz allem noch immer und das aus gutem Grund.
QR Codes können hundertmal mehr Daten enthalten, als konventionelle eindimensionale Barcodes. Zudem können sie sehr einfach mit Smartphones gescannt werden.

Wenn also deine Nutzer wissen, was sie mit QR Codes anfangen können, wenn Bibliotheksmitarbeiter wissen, wie man QR Codes generiert, dann sind diese u.U. sehr nützlich, um Informationen über die physischen Bestände damit zu verknüpfen.

Entdecken

– Dieses Video zeigt eine Einführung und etwas zum Umgang mit QR Codes.

– Finde eine App für dein mobiles Gerät, mit dem QR Codes gelesen werden können. Bsp.: QR Code Scanner für iPhone oder QR Droid für Android.

– Kannst du selbst QR Codes in deiner Umgebung entdecken (z.B. in Magazinen, an Reklamewänden, auf Hinweisschildern o.ä.)? Wohin verlinken sie?

– Nutze QRPedia, um zu einem Wikipedia-Artikel deiner Wahl via QR Code zu verlinken.

– Finde ein Tool, mit dem QR Codes generiert werden können im im App Store oder bei Google Play (Bsp.: QR Code Generator für Android oder QR Code Maker für iPhone)

– Kreiere einen QR Code, der auf deine Bibliothekswebseite leitet.

Erweitert

– Schaue dir Tipps an, wie unterschiedlich man QR Codes designen kann. Bspw. habe ich folgenden QR Code sehr einfach mit QR Code Monkey erstellt.

qrcode

– Es gibt „virtuelle“ Bibliotheksregale für eBooks, die QR Codes in ähnlicher Weise nutzen, wie diese Supermärkte in Korea. (Video, engl.)

– Einige Apps, wie Googles Goggles (visuelle Suche) verbinden einen QR Code-Reader mit erweiterten Nutzungsmöglichkeiten.

Gedankensplitter

– Welche Services bietet deine Bibliothek, die im realen Raum ‚unsichtbar‘ sind? Könntest du einen QR Code nutzen, um einen Link zu deinen eRessourcen für die Nutzer zu setzen? Eine Liste mit Bibliotheken, die QR Codes nutzen (mit Beispielen) findet sich bei netbib.

– Hat deine Bibliothek eine eigne App? Ist in dieser App ein QR Code-Reader integriert?

– Könntest du QR Codes nutzen, um Nutzer auf die Social Media-Kanäle der Bibliothek hinzuweisen?

– Hast du schon einmal Wikipedia Artikel zu lokalen Persönlichkeiten, Orten oder Events erstellt? Könntest du QRpedia dafür nutzen, auf lokale historische Informationen o.ä. aus dem lokalen Umfeld hinzuweisen?

– Könntest du QR Codes als Teil einen Orientierungssystems für deine Bibliothek einsetzen? Oder im Rahmen von IK-Schulungen?

Nutzt ihr bereits QR Codes? Wo und wie setzt ihr sie ein? Twittere deine Beispiele mit dem Hashtag #ger23mt oder teile die Beispiele bei Facebook.

Dieser Beitrag ist ein Remix von 23mobilethings und anz23mobilethings – Thing 9

Advertisements

Ein Kommentar zu “Woche 9: QR-Codes

  1. Pingback: Tool der Woche – BeeTagg | Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung e.V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s