Woche 10: Social Reading

Was denkst du, wenn du den Begriff ‚Social Reading‘ hörst? Vermutlich könnte man diesen Begriff unterschiedlich umschreiben

– Werkzeuge zum Lesen von sozialen Medien und RSS

– Werkzeuge und Apps die eine Interaktion mit anderen ermöglichen

– Aktivitäten wie Online-Buchclubs, Twitter-Leseclubs und Twitter-Lesechats (#libchat, #uklibchat, #rwchat).

Einen ersten Überblick darüber, was mit Social Reading zum Zwecke der Interaktion gemeint sein kann, bietet der Artikel ‚Social Reading – Lesen im digitalen Zeitalter‘ der Bundeszentrale für politische Bildung. Was dies für Bibliotheken bedeutet und welche Tools es dafür gibt, ist im Artikel ‚Social Reading: Lesen und mehr‘ (PDF) von Simone Kremsberger beschrieben, oder auch im Beitrag ‚What is ‚Social Reading” and why should Libraries care?‘ (engl.) von Allison Mennella.
Welche Möglichkeiten Social Reading im Hinblick auf wissenschaftliche Diskurse bieten kann, hat Kristin Oswald in ihrem Artikel ‚Social Reading – neue Möglichkeiten für wissenschaftliche Diskurse‘ einmal zusammengefasst.

An dieser Stelle, mit dem Fokus auf mobile Technologien, schauen wir auf mobile Apps, die Social Reading und RSS-Feeds effizient unterstützen.
Kürzlich wurde der Google-Reader, einer der populärsten RSS-Reader, eingestellt. Das hat auch in der Bibliothekswelt einige Irritationen verursacht, da sehr viele eben mit diesem Reader gearbeitet haben.

Inzwischen nutzen viele der vorherigen Google-Reader-Nutzer Feedly, zu dem hier im Bloghandbuch eine Erklärung und eine Anleitung zu finden ist.

Entdecken

– Was genau ist RSS und wofür ist es gut? Das Video ‚RSS leicht erklärt‘ bietet einen ersten Einstieg ins Thema.

– Wenn man einer Reihe von Blogs und anderen Social Media-Feeds folgen möchte, nutzt man am besten einen Aggregator dafür. Probiere Feedly (Video-Anleitung zur Einrichtung von Feedly)aus, mit dem man RSS-Feeds, Tumblr Blogs und YouTube-Channels abonnieren kann.

– Brauchst eine Möglichkeit Inhalte zu speichern, um sie später lesen zu können? POCKET ist für Android und iOS verfügbar und es arbeitet mit einer Reihe anderer Programme und Apps zusammen. Mit POCKET kannst du direkt aus dem Browser heraus Inhalte speichern. Andere Apps zum Speichern von Inhalten zum später Lesen sind außerdem noch Readability (Android und iOS)oder Pulse (Android und iOS).

Erweitert

– Flipboard (Android und iOS), eine App, die deine Social Media-Feeds (einschließlich RSS) aggregiert, erlaubt es, dein ‚eigenes Magazin‘ mit Freunden zu teilen.

– NewsBlur ist eine weitere Option, um im Web, via iPad, iPhone und Android Inhalte zu aggregieren.

– Pulse aggregiert Blogs, Magazine, Soziale Netzwerke und Zeitungen.

– Möchtest du Inhalte zusammenfassen und sie deinen Freunden und Lesern komprimiert als eine Art Zeitung zur Verfügung stellen? Dann probiere Werkzeuge wie paper.li und scoop.it aus.

Gedankensplitter

– Welches sind deine Top 3-Blogs? Wie folgst du ihnen?

– Gäbe es Nutzergruppen in deiner Bibliothek, die an verwalteten Sammlungen von Links und Posts interessiert sein könnten? Vielleicht für ‚Top Themen‘ die einer rasanten Veränderung unterliegen wie z.B. Social Media-Applikationen?

– Findest du es einfacher Blogs usw. mit einem Reader zu folgen oder hältst du dich mehr an Twitter für aktuelle Informationen? Weißt du, welche Möglichkeit die Nutzer deiner Bibliothek bevorzugen?

– Nutzt du in deiner Bibliothek bereits Aggregatoren, um Inhalte zusammen zu fassen? Welche sind dies? Welche Services werden damit für die Nutzer bereit gestellt?

Dieser Beitrag ist ein Remix von 23mobilethings und anz23mobilethings – Thing 10

Advertisements

2 Kommentare zu “Woche 10: Social Reading

  1. Pingback: Tool der Woche – Flipboard | Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung e.V.

  2. Pingback: Bookmarks der letzten Woche (KW 37, 2013) | Büchereizentrale Niedersachsen...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s