Woche 12: Freizeit und Vergnügen (Games)

Bibliotheken sehen ihre Aufgabe schon immer darin, den Bedarf der Nutzer nach Information, Unterhaltung und Bildung zu decken. In einer mobilen Internetwelt verwenden Bibliotheksnutzer selbstverständlich ihre Geräte auch für all diese ZWecke.

Die gerade veröffentlichte ARD/ZDF-Online Studie zeigt deutlich, dass sowohl die Internetnutzung überhaupt, als aber vor allem auch die mobile Internetnutzung rasant zunimmt. Hauptsächliche Beschäftigungen sind dabei Kommunikation, die Suche nach Informationen und das Spielen von Online Games.

Das Thema Bibliotheken und Gamification ist noch relativ neu in Deutschland. Einen Einstieg in das Thema und einen ersten Überblick verschafft die Facebookseite games4culture, auf der sich Bibliothekare und andere am Thema Interessierte austauschen.

In dieser Woche sollen einige der Freizeitaspekte von mobilen Anwendungen und das Potenzial für Gamification und Spielen für Bibliotheksservices erkundet werden.

Entdecken

– Viele Menschen nutzen ihre mobilen Geräte, um damit Onlinegames zu spielen. Zum Beispiel ist Angry Birds mit seinen zahlreichen ‚Special-Editions‘ eine ganze Weile lang ein absoluter Renner gewesen, und bis März 2013 auch das Spiel, mit den meisten Downloads überhaupt.

– Eine ganz ‚zauberhafte‘ Werbung für ein Angry Birds-Update vom Magier Simon Pierro 🙂

– Im Frühjahr 2013 eroberte Dots die Welt der Onlinegamer.

– Klassische Spiele wie Tetris haben weiterhin ihren Platz in der Gamingwelt.

– Gamification (die Verwendung von spieltypischem Denken und spieltypischen Mechanismen außerhalb reiner Spiele, mit dem Ziel, Nutzer zu engagieren und Probleme zu lösen) und Bibliotheken, z.B. das in Großbritannien entwickelte librarygame.

Erweitert

Mobile Geräte haben eine Reihe von Nutzen im Hinblick Freizeit und Lifestyle. Hier ein paar Beispiele:

Kochen Tycoon, eine App (nur Android), bei der virtuell die eigenen Kochfähigkeiten ausprobiert werden können.

Happy Measure (nur Android), ein kostenloser Einrichtungsplaner mit Augmented Reality und 3D

– Garten und Landschaftsgestaltung als Spiel ‚Innerer Garten‘ (nur Android) mit der Möglichkeit, Inhalte in Sozialen Netzwerken mit anderen zu teilen. Oder Gartendoktor (Android und iOS), eine App, die bei der Diagnose von Schädlingen und Krankheiten in Haus und Garten hilft

– Sportevents oder das eigene Favoritenteam verfolgen, z.B. mit der offiziellen App der Tour de France (Android und iOS) oder auch für Fußballfans die App 11 Freunde (Android und iOS)

– Interaktive Gamification Workshops bei Next Library, wie zuletzt im Juni 2013.

Gedankensplitter

– Kinder und Mobile Games – was ist angesagt? Wie kannst du dich darüber informieren? Könntest du ein paar der Spiele in das Programm für Kinder in deiner Bibliothek integrieren?

– Wenn du ein Spiel für mobile Geräte entwickeln wolltest, wie sähe das aus? Einige Apps könnten ganz gut für Gamification-Aspekte in der Bibliothek verwendet werden, wie bspw. Geocaching Apps.

– Die Nationalparks New South Wales in Australien haben eine iPad App als Teil ihres Programms für Kinder entwickelt. Könnte deine Bibliothek vielleicht auch eine App entwickeln?

– Für den im Januar 2013 eröffneten Themenraum der ZLB in der Amerika-Gedenkbibliothek in Berlin wurde eigens eine App entwickelt

– Könnten Games im Veranstaltungsprogramm deiner Bibliothek eine Rolle spielen? Z.B. im Hinblick auf Game Design mit Gamesalad (Android und iOS)

Dieser Beitrag ist ein Remix von 23mobilethings und anz23mobilethings – Thing 12

Advertisements

2 Kommentare zu “Woche 12: Freizeit und Vergnügen (Games)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s