Woche 19: File Sharing

Nachdem nun mobile Geräte es erlauben, von jedem Ort und zu jeder Zeit auf Inhalte zugreifen zu können und mit ihnen zu arbeiten, wie können Dateien, Fotos usw. zwischen verschiedenen Geräten und Nutzern ausgetauscht werden?
Wie kann gewährleistet werden, dass die Daten immer dort verfügbar sind, wo man selbst gerade ist?
Sind alle Funktionen deiner Lieblings App auch mobil verfügbar?

Entdecken

– Dropbox ist ein Cloud-basierter Service, über den man alle Arten von Dateien mobil verfügbar machen und mit mobilen Geräten oder vom PC aus jederzeit abrufen kann. Ebenso kann man von jedem Ort und jedem Gerät aus Dateien, wie Fotos, Videos und andere Dokumente in die Dropbox laden. Nach dem Hochladen stehen sie dir selbst – oder nach entsprechender Freigabe – auch anderen Nutzern zur Verfügung. Die Dropbox App ist verfügbar für Android, iOS, Blackberry und Kindle Fire (Android).

– Bump (für Android und iOS) ist ein anderer Weg, um Daten mobil mit anderen zu teilen. Wenn zwei Leute die Bump App auf ihren mobilen Geräten haben, können Sie Dateien, Kontakte und/oder Fotos teilen, indem sie die beiden Geräte zusammen ‚bunpen‘. Bump ermöglicht es auch, Dateien in der Dropbox zum gemeinsamen Zugriff auf diese Weise zu bearbeiten.

Google Drive ist das der Cloudservice von Google, der allen Nutzern mit der Registrierung bei Google zur Verfügung steht. Google Drive ist als App für Android und iOS verfügbar

– Evernote, das bereits in Woche 17 in anderem Zusammenhang angesprochen worden ist, eignet sich auch dafür, Dateien zwischen unterschiedlichen Geräten und Nutzern hin- und herzutauschen und gemeinsam zu bearbeiten.

Erweitert

Google Forms ist ein Angebot, das mit Google Drive arbeitet und mit dem sich Formulare oder Umfragen erstellen lassen

– Hojoki bietet einen Einzelzugriff auf einen Bündel von File Sharing- und Cloud Service Apps, wie Dropbox, Google Drive, Evernote, Skydrive, Box und Cloudapp. Hojoki ist als mobile App für Android und iOS verfügbar.

Gedankensplitter

– Könntest du Dropbox oder einen anderen File Sharing Dienst nutzen, um bspw. Folien oder andere Präsentationen nach einer Konferenz oder einem Seminar mit anderen zu teilen?

– Was würdest du einem Bibliotheksnutzer antworten der besorgt äußert, dass File Sharing doch ‚illegal‘ ist?

– Ist Google Forms dafür geeignet, Nutzer-Feedback in der Bibliothek zu sammeln?

– Kannst du eine Zusammenarbeit mit Bibliotheksnutzern und/oder Kollegen ermöglichen, indem du Daten mit ihnen austauscht?

– Betrachte die Privatspähre- und Vertraulichkeitsfrage im Zusammenhang mit dem Speichern von persönlichen Daten in der Cloud. Einen kurzen Überblick bietet der Artikel von Sebastian Ehrhardt.

Dieser Beitrag ist ein Remix von 23mobilethings und anz23mobilethings – Thing 19